Wraps selber machen: für den Hunger zwischendurch

Produktbild zu

Wraps eignen sich gut für Zwischenmahlzeiten, die nicht nur leicht und lecker schmecken, sondern auch noch gesund sind. Wraps eignen sich nämlich fantastisch als Alternative zum Pausenbrötchen oder als Energielieferant für zwischendurch.

Was sind eigentlich Wraps?

Produktbild zu

Wraps stammen ursprünglich aus Mexico, wo dünne Fladenbrote wie Tortillas oder Borritos mit Hähnchen, Hack, Salat oder Bohnen gefüllt und zu einer handlichen Tasche aufgerollt werden. Wraps wurden viel kopiert und sie werden mitunter in beinahe jedem Land angeboten, ob in Texas, in Hongkong oder auf Hawaii. Überall kann man die leckeren Teigtaschen für zwischendurch bekommen. Daher kannst Du beim Wraps selber machen Deiner Fantasie vollkommen freien Lauf lassen und die Teigtaschen mit Zutaten nach Deinem Geschmack füllen. Deinen kreativen Ideen sind dabei keine Grenzen gesetzt, alles ist denkbar beim Wraps selber machen.

Zutaten für den Teig für 6 Wraps

– 100 g Weizenmehl (Typ 1700)
– 100 g Maismehl
– 250 ml Wasser
– 30 ml Öl
– 1 TL Salz
– etwas Mehl für die Arbeitsfläche

Das Grundrezept für die Tortillas

Produktbild zu

wird am besten mit Maismehl zubereitet. Das Maismehl, Weizenmehl, Salz und Öl in eine Schüssel gegeben und zu einem krümeligen Teig verrühren. Das lauwarme Wasser nach und nach dazugeben und alle Zutaten miteinander zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

Wenn der Teig weich und gut knetbar ist, den Teig zu einer Rolle formen, in Frischhaltefolie wickeln und ruhen lassen. Der Teig sollte ungefähr 30 Minuten oder länger ruhen. Er wird nach der Ruhezeit in sechs gleiche Teile zerschnitten.

Die einzelnen Teile werden jeweils zu Kugeln geformt. Diese dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche je Stück flach drücken und mit dem Nudelholz zu dünnen Fladen ausrollen.

Dann am besten eine beschichtete Pfanne nehmen, damit nichts anbrennt und ohne Fett erhitzen. Die Fladen kurz backen, bis das Fladen Brot Blasen wirft und die Ränder sich leicht wölben. Dann die Tortillas wenden und ein paar Sekunden von der anderen Seite backen. Fladen einzeln auf Alufolie legen, anschließend in Folie einrollen und abkühlen lassen.

Tipp: Die Fladen halten sich im Frischhaltebehälter ungefähr eine Woche frisch

Variante mit Hähnchen und Gemüse

Zutaten für 5-6 Portionen:

– selber gemachte Tortilla (siehe oben)
– 1 Eisbergsalat
– 1 Tomaten
– 1 Gurke
– 1 Zwiebel in Ringe geschnitten
– etwas Knoblauch, klein geschnitten
– 100 g Hähnchenfleisch
– 100 ml Mayonnaise und Chilisoße
– Gewürze nach Geschmack

Produktbild zu Das Hähnchenfleisch in Streifen schneiden und mit Salz sowie Pfeffer würzen. Dann mit den Zwiebelringen und dem Knoblauch braten.

Die Tortillas mit Mayonnaise bestreichen und mit einigen Salatblättern belegen. Nun das Fleisch mit den Zwiebeln und dem Knoblauch auf dem Salat verteilen. Die Tomaten und die Gurken in feine Scheiben schneiden und über die Füllung legen.

Etwas Chilisoße auf der Füllung verteilen, dabei Vorsicht walten lassen, damit es nicht zu scharf wird. Am Schluss die Füllung mit ein paar Blättern des Salates bedecken und die Tortillas fest zu einer Rolle rollen.