Jürgen Reichenberger

Ein Genuss aus Obst und Gemüse

Smoothie selber machen kann jeder und er schmeckt selbst gemacht so richtig frisch, fruchtig und cremig. Im Smoothie sind nur ganze Früchte enthalten, Gemüse Smoothies enthalten je nach Geschmack auch das Lieblingsgemüse.

Smoothie selber machen zum Abnehmen: ein Trend

Produktbild zu

Smoothies sind schon lange kein geheimer Trend mehr, denn beinahe jeder Supermarkt um die Ecke bietet das fruchtige Getränk im Kühlregal an. Dort findet man Smoothies aus püriertem Obst sowie aus Gemüse oder aus einem raffinierten Mix aus beidem. Wer eine Smoothie Diät plant, der kann aus den klassischen Sorten, die mit Orangen, Banane, Himbeeren, Kiwi, Mango und vielen anderen Früchten mehr angeboten wird. Grüne Smoothies aus Spinat, Zucchini, Sellerie, Chinakohl oder einem bunten Mix quer durch die Gemüseküche werden als „gesund“ und „100 Prozent natürlich“ im Handel angeboten. Smoothies von der Landetheke enthalten jedoch viele weitere Inhaltsstoffe, die gar nicht so gesund sind, wie Zucker und Geschmacksverstärker. Wenn Du sicher sein willst, dass alles in Deinem Smoothie ausschließlich von Mutter Natur kommt, stellst Du Dir den Smoothie selber zusammen. Smoothie selber machen ist nicht schwer, außerdem ist er gesund und schmeckt einfach gut.

Woraus besteht ein Smoothie?

Produktbild zu

Ein Smoothie wird aus ungefähr 50 Prozent Fruchtmark und Fruchtpüree hergestellt und zu 50 Prozent besteht er aus Saft. Für diejenigen, die gerne Obst mögen, bietet sich die Obstvariante an: Verschiedene Obstsorten werden miteinander vermischt. Bananen sind in vielen Rezepten die Grundlage für diese Variante. Sie schmecken jedem gut und lassen sich fantastisch mit anderen Obstsorten kombinieren. Für die richtigen Smoothies brauchst Du keine Zusätze und besonders keinen Zucker. Durch die Fruchtsüße haben sie bereits einen süßen Geschmack. Alternativ kannst Du mit Honig oder Agavendicksaft nachsüßen, das ist gesund und schmeckt gut.

Anleitung

Produktbild zu

Zum Smoothies selber machen brauchst Du nicht so viel, es reicht, wenn Du einen Standmixer, einen Thermomix oder einen Stabmixer besitzt. Dann kann es schon losgehen: Bei einem Mixer füllst Du die Zutaten nacheinander in den Mixer oder Thermomix ein. Dann wird alles fein püriert, bis die Zutaten eine sämige Konsistenz erreicht haben. Wenn Du mit dem Stabmixer arbeitest, dann solltest Du darauf achten, eine hohe Rührschüssel zu verwenden, da die Zutaten sonst beim Pürieren stark spritzen könnten.

Thermomix

Produktbild zu

Falls Du Nüsse hinzufügen möchtest, dann solltest Du einen Hochleistungsmixer verwenden. Der Mixer muss nämlich einen sehr starken Motor haben, damit er genug Kraft hat, um die Nüsse zu zerkleinern. Der Mixer sollte außerdem über eine hohe Drehzahl verfügen, das ist wichtig, damit Du selber bestimmen kannst, wie fein die Nüsse zermahlen werden sollen. Wenn Du gerne grüne Smoothies selber machen willst, dann solltest Du daran denken, dass ein starker Mixer erforderlich ist, um die Sämigkeit zu erreichen. Das Obst lässt sich leicht in einem einfachen Mixer pürieren. Bei den Pflanzen muss der Mixer stärker sein, um sich besser durch die harten Fasern durcharbeiten zu können.

Smoothie selber machen: gesund

Produktbild zu

Smoothies selber machen kannst Du ganz einfach, indem Du ihn aus Obst oder Gemüse herstellst. Wenn Du ihn gerne vegan genießen möchtest, verzichtest Du auf die Zugabe von Milchprodukten und greifst zu Obst- oder Gemüsesäften. Für vegane Smoothies mit Milch kannst Du Kokosmilch oder Mandelmilch verwenden.

Tipp: Smoothie haltbar machen

Produktbild zu

Selber gemachte Smoothies sind wesentlich frischer als gekaufte aus dem Supermarkt. Die wichtigen Vitamine verflüchtigen sich nicht, sondern bleiben erhalten. Der Smoothie selbst gemacht hält sich am besten einige Tage, wenn er im Kühlschrank aufbewahrt wird.

Banane-Kiwi Smoothie

Frisch und gesund: Diese Verbindung aus Bananen als Grundlage und Kiwi als Extraportion Vitamin C machen diesen Smoothie zu einem gesunden Starter in den Tag

Zutaten für 2 Gläser:

Produktbild zu

1 Banane
2 Kiwis
5 Orangen

Mixer

Die Banane wird geschält und in Scheiben geschnitten. Die Haut der Kiwis wird dünn abgeschält und dann das Fruchtfleisch in kleine Stücke geschnitten. Danach die Orangen mit einer Fruchtpresse auspressen. Die Bananen- und Kiwi Stücke mit dem Orangensaft in den Mixer füllen und dann fein pürieren. Dieser Smoothie eignet sich hervorragend als basenbildender Frühstücks-Smoothie oder als flüssige Mahlzeit für Zwischendurch. Für den kleinen Hunger kann dieser Variante 1 EL Haferflocken zugegeben werden, als leckerer Energielieferant zwischen den Mahlzeiten.

Tipp: Diese Kombination schmeckt auch mit Banane, Melone und Orangensaft.

Apfel-Mango Smoothie

Zutaten für 2 Gläser:

Produktbild zu

250 ml Apfelsaft
50 g Hanfsamen
1 Mango
2 EL Nuss-Mus

Thermomix

Alle Zutaten werden in den Mixer gegeben und bis zur gewünschten Cremigkeit gemixt. Den Smoothie in hohe Glas füllen und genießen.

Orange-Aprikose-Nuss Smoothie

Zutaten für 2 Gläser:

Produktbild zu

100 ml Orangensaft
2 – 3 frische Aprikosen (die Steine entfernen)
1/2 Handvoll Nüsse (oder je nach Geschmack)
6 Eiswürfel

Stabmixer

Smoothie selber machen mit dem Stabmixer ist ebenso einfach, wie mit dem Mixer. Alle Zutaten werden in eine hohe Schüssel gegeben und mit dem Stabmixer bis zur gewünschten Konsistenz zerkleinert. Wir wünschen einen guten Appetit!

nach oben


eatsmarter.de chefkoch.de smoothiewelt.com zentrum-der-gesundheit.de youtube.com 1 youtube.com 2 daskochrezept.de frauenzimmer.de
nach oben