Jürgen Reichenberger

Gerichte ohne Kohlenhydrate helfen beim Abnehmen

Daher sind sie beliebte Begleiter bei Diäten oder Fastenkuren. Doch welche Lebensmittel enthalten überhaupt keine Kohlenhydrate?

Was sind Kohlenhydrate?

Produktbild zu

Kohlenhydrate sind wichtige Bausteine, die dem Menschen wertvolle Energien liefern. Sie bestehen in den meisten Fällen aus Einfachzucker, das macht sie zu guten Treibstoffen für die Muskeln.
Unser Körper braucht jeden Tag Energie, damit seine wichtigsten Funktionen bestehen bleiben. Wenn der Körper in Bewegung ist wie beim Sport benötigt er noch mehr Energie als bei gewöhnlichen Tätigkeiten wie Sitzen, Stehen oder Gehen. Diese Energie holt sich der Körper neben den Kohlenhydraten auch noch aus Fett und deckt damit den höheren Bedarf. Kohlenhydrate haben übrigens nur die Hälfte der Kalorien von Fetten, nämlich nur vier Kilokalorien.

Darauf solltest Du bei der Auswahl der Lebensmittel achten

Diese Lebensmittel enthalten viele Kohlenhydrate:

Produktbild zu

– Zucker
– Fruchtsäfte
– Getränke wie Cola oder Fanta
– Brot
– Vollkornprodukten
– Reis
– Nudeln
– Kartoffeln

Diese Lebensmittel enthalten wenige Kohlenhydrate:

Produktbild zu

– Fisch und Fleisch
– Milch
– Gemüse und Salat
– Obst

Gerichte ohne Kohlenhydrate: das steckt dahinter

Produktbild zu

Wer Gerichte ohne Kohlenhydrate selber zubereiten möchte, wird schnell vor einem Problem stehen, denn es gibt kaum Lebensmittel, die überhaupt keinen Anteil dieses Stoffes enthalten. Alle Produkte, die Teile von Mehl, Zucker oder Stärke haben, weisen, wenn auch nur kleine Mengen dieses Energiegebers auf. Jedoch kann man Gerichte ohne Kohlenhydrate so herstellen, dass sie nur Wenig von diesem Energielieferanten in sich bergen. Die Rezepte werden zu diesem Zweck so umgestellt, dass sie keine Beilagen wie Nudeln oder Brot enthalten.

Gerichte richtig zubereiten

Produktbild zu

Die unten stehenden Rezeptvorschläge sind nur einige Beispiele für eine kohlenhydratarme Ernährung. Anhand dieser Gerichte ohne Kohlenhydrate werden gleichzeitig Tipps zum besseren Würzen von Gerichten mit Kräutern gegeben.

Italienischer Salat

Produktbild zu

Zutaten:

– 50 g Feldsalat
– 50 g Rucola
– 1 Tomate
– 1 Strauch Basilikum, frisch
– 1 Ball Mozzarella
– 2 Scheiben Schinken
– 8 entsteinte schwarzer Oliven
– ½ Zwiebel, rot
– frischer
– Olivenöl
– Balsamico Essig
– 1 Prise Salz
– getrockneter Oregano

Zubereitung des Salats

Produktbild zu

Zunächst werden der Feldsalat und der Rucola gründlich gewaschen, das geht am besten in einer Salatschleuder. Gib den Salat nach dem Waschen in eine große Schüssel. Schneide sodann die Tomaten mit einem scharfen Messer auf einer festen Unterlage in kleine Stücke und gib sie ebenfalls dazu. Danach teilst Du den Mozarella in kleine Würfel und fügst ihn gleichfalls hinzu. Die Oliven werden gewürfelt und der Schinken wird in kleine Quadrate geschnitten. Gib auch diese Zutaten in die Schüssel. Dann hackst Du die Zwiebeln in feine Stücke und gibst sie zu dem Salat. Für das Dressing werden die Basilikumblätter von den Stängeln gerupft, geputzt sowie geschnitten. Dann vermengst Du es mit einer Prise Salz sowie einem Esslöffel Oregano. Das Dressing kann ebenfalls sofort dem Salat beigemengt werden. Zu guter Letzt gibst Du noch etwas Olivenöl und Balsamico auf den Salat und rührst alles erneut gut um. Der Salat kann nach der Zubereitung fünf bis zehn Minuten an einem kühlen Platz stehen, damit sich alle Geschmäcker gut miteinander verbinden. Vor dem Servieren wird er am besten noch einmal gut umgerührt.

Japanische Gemüsepfanne mit Rindfleisch

Produktbild zu
Zutaten:

– 150 g Rindfleisch
– 150 g Bambussprossen
– 2 Eier
– 1 Zwiebel
– 100 g grüne Bohnen, frisch
– 100 g Chinakohl
– 150 g Shiitakepilze
– Sojasoße
– Salz
– Pfeffer

Zubereitung der Gemüsepfanne mit Rindfleisch

Produktbild zu

Das Besondere an diesem Rezept ist, dass die Pfanne zwischendurch nicht gesäubert wird, denn die Geschmäcker der einzelnen Zutaten sollen sich miteinander vermischen. Schneide zunächst das Fleisch in fingerdicke, ungefähr fünf Zentimeter lange Streifen. Diese können sofort gut durchgebraten werden. Währenddessen kannst Du schon die Zwiebel in kleine Würfel hacken. Nimm das Fleisch heraus, nachdem es goldbraun durchgebraten wurde und gib sofort die gehackte Zwiebel in die Pfanne. Brate die Zwiebelwürfel etwas an und nimm sie ebenfalls wieder heraus. Danach kannst Du die frischen Bohnen ungefähr fünf Minuten in der Pfanne schwenken, ohne sie anbrennen zu lassen. Wenn die Bohnen leicht gebräunt sind und eine etwas weichere Konsistenz erreicht haben, gib die Pilze zu den Bohnen dazu.

Produktbild zu

Lass die Pilze in der Pfanne schmoren, bis sie ebenfalls etwas weicher geworden sind und eine leichte Bräunung bekommen haben. Sodann kannst Du die Mischung aus Bohnen und Pilzen auf einen Teller geben. Nun wird das Ei in die Pfanne geschlagen und kräftig gerührt. Das Rührei sollte am Ende dünnflüssig aber noch nicht ganz fertig sein. Wenn das Rührei noch nicht ganz gar ist, gibst Du die Zwiebelwürfel, die Bohnen, die Pilze, die Bambussprossen und das Rindfleisch in die Pfanne. Alles kann mit etwas Salz, Pfeffer und Sojasoße abgeschmeckt werden. Rühre das Pfannengericht noch einmal kräftig um und nimm es aus der Pfanne. Putze und schneide noch rasch den Chinakohl, gib ihn in die Pfanne und rühre wieder alles um. Der Chinakohl sollte warm aber nicht zu weich werden. Mit dem Chinakohl garnierst Du das Pfannengericht vor dem Servieren.

nach oben


chefkoch.de fitforfun.de gofeminin.de rezepteohnekohlenhydrate.net essen-ohne-kohlenhydrate.info eatsmarter.de foodchomp.de bildderfrau.de 1 bildderfrau.de 2 brigitte.de
nach oben