Jürgen Reichenberger

Gesundes Gemüse – frisch und schnell zubereitet

Blumenkohl kochen ist einfach. Darüber hinaus schmeckt der Kohl gut und ist gesund. Die vielfältigen Zubereitungsarten des Blumenkohls lassen viele kreative Ideen für den Speiseplan entstehen.

Den Blumenkohl richtig aussuchen

Produktbild zu

Wer Blumenkohl kochen möchte, der fragt sich spätestens beim Besuch der Gemüseabteilung, worauf es beim Kauf ankommt. Die reine weiße Farbe des Blumenkohls beweist seine Frische. Doch gelbliche Verfärbungen sind kein Zeichen für Fäulnis. Bei zu starkem Lichteinfall während des Wachstums können die Röschen des Kohls sich nämlich verfärben. Die grüne Sorte des Blumenkohls, der sogenannte Romanesco ist ebenfalls im Angebot, er ist aromatischer, als der weiße Blumenkohl. Die violette Sorte erhält ihre Farbe durch eine intensive Sonneneinstrahlung Bei der Auswahl sollte darauf geachtet werden, ob der Strunk beschnitten wurde. Denn das kann ein Hinweis darauf sein, dass faule Stellen entfernt wurden.

Frischen Blumenkohl kochen

Produktbild zu

Der Blumenkohl kann am besten frisch eingekauft werden. Alternativ gibt es die Blumenkohlröschen in der Tiefkühltruhe jedes Discounters. Die frischen Röschen enthalten jedoch viele wertvolle Vitamine sowie Mineralstoffe, wie zum Beispiel Vitamin C, Vitamin K, Folsäure und Kalium. Achte beim Einkaufen Deines Kohls darauf, dass die Blätter grün sind und keine welken Stellen aufweisen. Der Blumenkohl sollte überdies fest sein und sich nicht verbiegen lassen. Die Festigkeit ist ein gutes Zeichen für die Frische des Kohls.

Wie wird der Blumenkohl vorbereitet?

Produktbild zu

Wenn Du den Blumenkohl kochen möchtest, solltest Du ihn vorher gut putzen und säubern. Das ist bei dieser Kohlsorte einfach. Denn Du musst nur die Blätter, die direkt am Strunk sind, entfernen und den Kohl unter einen Strahl mit fließendem Wasser waschen. Das Wasser kann dabei direkt in die Zwischenräume der Röschen laufen. Der Blumenkohl kann im Ganzen gekocht oder vorher zerteilt werden. Sollte der Kohl als Ganzes gegart werden, empfehlen wir Dir, den Strunk kreuzweise einzuritzen, da das Wasser dann leichter eindringen kann. Die Garzeit minimiert sich, wenn die Röschen von dem ganzen Stück abgeteilt werden. Das Kochwasser enthält die wertvollen Inhaltsstoffe des Kohls und kann zum Kochen weiter verwendet werden.

So wird der Blumenkohl gegart

Produktbild zu

Am besten kannst Du den Blumenkohl in einem großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Wenn Du es lieber herzhaft magst, kannst Du zum Blumenkohl kochen auch Gemüsebrühe anstelle des Salzwassers verwenden. Der Topf sollte wenn möglich einen Deckel haben, damit der Blumenkohl zugedeckt köcheln kann. Solltest Du Dich dafür entscheiden, den Blumenkohl im Ganzen zu kochen, benötigt er bei mittlerer Hitze ungefähr 20 bis 25 Minuten um gar zu werden. Du kannst mit der Gabel leicht in eines der Röschen hineinstechen. Wenn es weich sein sollte, ist der Kohl gar. Die abgeteilten Röschen des Kohls benötigen wesentlich weniger Zeit. Nach nur zehn Minuten sind sie bereits bissfest gekocht. Nach spätestens 15 Minuten können sie mit der Schaumkelle aus dem Wasser geholt und in eine große Schüssel gefüllt werden. Das Kochwasser kannst Du bei dieser Methode schnell weiter verwenden. Anders, als wenn das Wasser durch ein Sieb gegossen und aufgefangen wird. Durch ein kurzes Abschrecken des Kohls wird der Garvorgang unterbrochen.

Beim Blumenkohl kochen den Geruch vermeiden

Produktbild zu

Beim Blumenkohl kochen bilden sich Gerüche. Das hängt mit der Eigenschaft des Kohlgemüses zusammen, das einen starken eigenen Geruch während des Garens entwickelt. Der Kohlgeruch kann jedoch mit einigen einfachen Tipps merkbar minimiert werden. Beim Blumenkohl kochen brauchst Du nur eine Zitronenschale oder etwas Milch, welche mit in das Kochwasser gegeben wird. Nach alten Kochmethoden wurden dem Wasser außerdem Brotrinden beigemengt. Wer den Geschmack mag, kann einen kleinen Schuss Essig in das Kochwasser geben.

Blumenkohl kochen und richtig servieren

Produktbild zu

Blumenkohl kann auf vielfältige Weise verarbeitet werden. Er dient als Beilage zu Fisch, Fleisch oder Geflügel oder wird einfach mit zerlassener Butter und ein paar gerösteten Semmelbröseln angerichtet. Darüber hinaus ist Blumenkohl eine Zutat für die Zubereitung von Aufläufen. Dabei lässt sich aus dem Kochwasser des Kohls eine leckere Soße für den Auflauf herstellen. Daneben eignet er sich gut zum Überbacken und für Gerichte aus der Bratpfanne. Der Blumenkohl kann überdies gut eingefroren werden. Dafür zerteilst Du die einzelnen Röschen und hältst sie kurz unter heißes Wasser. Danach können sie in Gefrierbeutel verpackt in der Kühltruhe oder im Gefrierfach eingefroren werden.

Blumenkohl kochen einfach selber gemacht

Produktbild zu

Zutaten für zwei Personen:

1 kleiner Blumenkohl frisch
2 EL Semmelbrösel
1 Schuss Kondensmilch
3 TL Salz
2 TL Zucker
40 g Markenbutter
1 Prise Salz

Die Zubereitung des Blumenkohls

Produktbild zu

Zunächst befreist Du den Blumenkohl von seinen Blättern. Sodann wird er im Ganzen etwa 20 Minuten in kaltem Wasser gewässert. Der Strunk wird mit einem scharfen Messer kreuzweise leicht eingeschnitten, damit der Blumenkohl gleichmäßig gar wird.

Den Blumenkohl kochen

Produktbild zu

Nimm einen großen Topf mit Deckel zur Hand und fülle ihn mit reichlich Wasser. Stelle nun den Topf auf den Herd und bringe das Wasser zum Kochen. Alsdann kannst Du das Salz, den Zucker und die Milch hinzugeben. Wenn alles vermischt ist, wird der Blumenkohl hineingelegt und circa acht bis zehn Minuten köcheln gelassen.

Die Butterbrösel herstellen

Produktbild zu

Während der Blumenkohl gar wird, kannst Du die Butter zusammen mit der Prise Salz in einen kleinen Topf geben. Warte, bis die Butter geschmolzen ist und rühre dann die Semmelbrösel hinein. Lasse alles zusammen kochen, bis die Masse eine leichte Bräune erhält. Währenddessen muss alles einige Male umgerührt werden.

Den Blumenkohl servieren

Produktbild zu

Der gegarte Blumenkohl wird mit einem Schaumlöffel in eine Servierschüssel gegeben. Die Butterbrösel brauchst Du nur vor dem servieren darüber gegeben.
nach oben


 

chefkoch.de rezepte-und-tipps.de blumenkohl.info mamas-rezepte.de youtube.com gutekueche.de ernaehrungsfrage.net gutefrage.net kochbar.de
nach oben